Zurück aus Oulu

Willkommen in Deutschland! Tervetuloa Saksaan!

AnkunftNun ist sie also zurück aus Oulu unsere Kristin und hat ihre Geschichte furios zu Ende geschrieben. Für alle, die interessiert verfolgt haben, was Kristin während ihres Praktikums in Oulu am dortigen Krankenhaus und bei ihrer Kummi-Familie so erlebte findet die Geschichte einen interessanten Abschluss. Vielleicht weckt das bei Euch das Fernweh in den hohen Norden. Bei Kristin ist die Sehnsucht auf jeden Fall schon jetzt wieder vorhanden.

weiterlesen…..

Uppo-Nalle ist mal kurz weg

Bildschirmfoto 2014-04-04 um 11.53.43

Bildschirmfoto 2014-04-04 um 11.53.58

Die Schäden des finnischen Bärs aus dem Hofwiesenpark, die durch Hochwasser und Randale entstanden, werden bei Silbitz Guss behoben. Vor dem Bundeskongress der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Ende Mai in Gera kehrt er in den Park zurück.

Von Angelika Munteanu
Gera. „Oh, jetzt ist er weg“, schaute die stellvertretende Schulleiterin Gabriele Gemein- hardt sichtlich erschrocken auf den leeren Platz im Foyer der 12. Regelschule am Bieblacher Hang. Wenige Minuten zuvor hatten die stärksten Jungs aus der Klasse 9c die mehr als zwei Zentner schwere Bären-Plastik Uppo-Nalle zu einem Auto ge- tragen und sie trat ihre Reise in die Silbitz Guss GmbH an.
Uppo-Nalle, der hölzerne fin- nische Liebling nicht nur vieler Kinder aus dem Hofwiesenpark, hatte in seinen sieben Jahren in Gera so manches zu erleiden. Randalierer und Diebe hatten der Figur, die die finnische Part- nerstadt Kuopio für den Partner- schaftsgarten zur Bundesgarten- schau 2007 Gera gestiftet hatte, zugesetzt. Zuletzt war es das Hochwasser im Vorjahr, das das Holz der Plastik schwer beschä- digt hat. In der 12. Regelschule erhielt Uppo-Nalle danach ein
Bundeskongress Ende Mai
Vom 29. Mai bis zum 1. Ju- ni tagt die Bundeshaupt- versammlung der Deutsch-Finnischen Ge- sellschaft in Gera.
Zu den Höhepunkten ge- hört der Europäische Kul- turdialog am 30. Mai, zu dem die finnische Bot- schafterin Päivi Luostari- nen erwartet wird.
Zum Konzertabend „Fin- nische Romanze“ am 30. Mai werden im Konzert- saal des Theaters vom Kammerstreichorchester Gera Werke von Sibelius, Merikanto, Palmgren und Maasalo gespielt.
Ein Rundgang durch den Hofwiesenpark wird auch zur Bärenplastik Uppo- Nalle führen.
Zwischendomizil. Nun soll er wieder hübsch gemacht werden für die Besucher im Hofwiesen- park. „Vor der Bundeshauptver- sammlung der Deutsch-Finni- schen Gesellschaft (DFG) Ende Mai/Anfang Juni in Gera soll Uppo-Nalle wieder an seinem angestammten Platz sitzen“, sagt Heinrich-Dieter Hischer vom Bezirksverein Gera.
Bei Silbitz Guss wird der fin- nisch Bär allerdings nicht, wie zu vermuten wäre, in Stahl ge- gossen. „Unsere Modellbauer- Lehrlinge aus dem ersten Lehr- jahr, Paul Rybka und Virgi- nia Schütz, werden die beschä- digten Holzteile reparieren“, erläutert der Ausbildungsver- antwortliche im Werk, Ron- ny Keppler. Denn die Modell- bauer schaffen die hölzernen Matrizen für Gussteile aus Eisen und Stahl.
„Wir arbeiten auch daran, dass Abgüsse gemacht werden können“, verrät Hischer. Dann aber aus Kunststoff, dann könn- te der Bär Geschwister bekom- men, eines vielleicht auf Dauer für die 12. Regelschule. Das aber sei noch Zukunftsmusik.
Den Kontakt zum Gusswerk in Silbitz hatte die Schule herge- stellt. „Zwischen unserer Schule und dem Wirtschaftsunterneh- men gibt es eine enge Partner- schaft, die inzwischen mit einem Kooperationsvertrag besiegelt ist“, erzählt Torsten Weiß. Der Schulleiter ist auch Mitglied in der Deutsch-Finnischen Gesell- schaft – und so fügte sich eines zum anderen. Und die Schule hat noch mehr vor: Vivian und Julia aus der neunten Klasse be- schäftigen sich mit einem der finnischen Märchenbücher über „Uppo-Nalle“ in deutscher Übersetzung in ihrer Projekt- arbeit. Die Autorin Elina Karja- lainen hatte die Bärenfigur zum Helden ihrer Geschichten ge- macht. Die Schülerinnen wollen das Buch präsentieren – in ihrer Schule und auch Kindergarten- kindern. Das Buch hatte der DFG in Gera übersetzen lassen.

Land pflegt. Auch am Stadtfest und am Festumzug zum 777-jäh- rigen Jubiläum der Stadt Gera will sich der Bezirksverband be- teiligen, gemeinsam mit Gästen aus der Partnerstadt Kuopio. Und Uppo-Nalle wird irgendwie immer dabei sein – als Integra- tionsfigur für die Menschen in Gera und Finnland und auch für die Verbindungen in der Wirt- schaft und zwischen den Schu-
druckfrisch präsentieren und hofft dafür auf Förderung vom Land. „Wir wollen Kinder und Jugendliche künftig verstärkt in die Arbeit unserer Gesellschaft einbeziehen“, sagt der DFG-Be- zirksvorsitzende Klaus Franke. Im Sommer werden finnische Kinder nach Gera kommen. Über einen Schüleraustausch wird nachgedacht. „Wir werden den Bundeskongress Ende Mai in Gera mit dazu nutzen, um das
anzukurbeln“, sagt Hischer. Die Städtepartnerschaft zwischen Gera und dem finnischen Kuo- pio gibt es zwar schon seit dem Jahr 1972. Aber der Thüringer Bezirksverband mit nicht 100 Mitgliedern gehöre noch zu den kleinen innerhalb der Gesell- schaft. Die hat bundesweit fast 10 000 Mitglieder und ist die drittgrößte Vereinigung in Deutschland, die intensive Be- ziehungen zu einem anderen, sagt Franke.