Kochrezepte

Finnischer Weihnachtsschinken

Vorbereitungszeit: 10 Min.
Bratzeit: 45 – 55 Min./kg
Ofentemperatur: 125 – 150 und 225 Grad
1 gepökelter Schinken von 5 – 8 kg
2 – 4 Eßl. Senf
2 – 4 Eßl. Zucker oder Farinzucker, oder Honig
2 – 4 Eßl. Semmelbrösel, bei Verwendung von Honig: doppelte Menge Semmelbrösel
Zum Dekorieren: Nelken

Schinken 11. Schinken mit der Schwartenseite nach oben auf einen Gitterrost legen – darunter eine Fettpfanne – und ein Bratenthermometer in die
Mitte des Schinkens stecken, jedoch nicht an den Knochen.
2. Schinken in den Ofen stellen.
Eine präzise Bratzeit kann nicht angegeben werden, man rechnet ca. 1 Stunde je Kilogramm Rohschinken; Schinken 2genauer sieht man es an dem Bratthermometer. Wenn es 77 Grad anzeigt, ist der Schinken gar.
3. Schinken aus dem Ofen nehmen und einen Mom ent ruhen lassen. Schwarte abziehen und Fettschicht nach Belieben teilweise abkratzen.
4. Senf und Zucker oder Farinzucker miteinander verrühren und den Schinken damit bestreichen.
Schinken für ca. 10 Minuten in den Ofen bei 225 Grad stellen, bis die Oberfläche schön braun ist. Schinken 3Den fertigen Schinken mit Nelken bestecken.

Variante: Viele Menschen sind der Meinung, dass der Schinken in Brotteig gebacken am saftigsten wird.
Aus 800 g Roggenmehl und 1 l Wasser einen Teig verrühren, 1 1/2 cm dick ausrollen und den Schinken darin einwickeln. Der Teig wird ohne
Salz zubereitet. Wenn der Schinken zu salzig sein sollte, gleicht der Brotteig den Geschmack aus, indem er das Salz einsaugt.

Tip: Der in der Fettpfanne aufgesammelte Bratfond ergibt eine schmackhafte Sauce. Aber Vorsicht: er  ist salzig. Eine einfache, alte Zubereitungsweise ist die Zugabe von Apfelmus, Ingwer und Senf. Diese Sauce wird dann zu dem warmen Schinken gereicht.

Glühlachs
(Ristiinnaulittu lohi)

Zutatenlachs

2 kg Lachs, 2 Esslöffel Salz

Zubereitung

Den Lachs ausnehmen, entgräten, säubern und neben dem Rückgrat so spalten, das er leicht aufzuklappen geht. Der so vorbereitete Lachs wird mit dem Salz bestreut und 2 Stunden kühl gestellt. Anschließend wird er mit der Haut nach unten auf ein Holzbrett genagelt und so nahe an ein Feuer gestellt, das er brät.

Nach einer Stunde, wenn er gebräunt ist, wird er vom Brett gelöst und z.B. mit Salzkartoffeln gegessen.

Pastinaken kPastinaken-Pilzsuppe
(aus dem Finnischen von Kristin Jäger)

Zutaten:

400 g  Pastinaken (4 Stück)
1      Zwiebel
½      Lauch (weißer Teil)
8ooml Gemüse- oder Hühnerbrühe
½ TL   Fenchel- oder Anissamen
½ TL   Salz
200 g  frische Pilze
2 EL   Rapsöl
150ml  Magermilch
¼ TL   gemahlenen schwarzen Pfeffer
100ml  frische, gehackte Petersilie

Zubereitung

1. Pastinaken und Zwiebeln schälen.
Lauch putzen und schneiden (den weißen Teil).
Pastinaken schneiden und Zwiebeln hacken.
Fenchel- bzw. Anissamen im Mörser zerkleinern.

2. Die Brühe erhitzen und zum Kochen bringen.
Pastinaken, Lauch, Zwiebeln und Gewürze zufügen.
15 Minuten kochen. Suppe pürieren.
Pilze reinigen und in Scheiben schneiden.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilzscheiben braten.

3. Milch erhitzen und mit dem Handmixer aufschäumen.
Suppe servieren. Den Milchschaum auf die Oberfläche geben, Pilze und
Petersilie darüber geben und mit gemahlenem Pfeffer bestreuen.

Kommentar verfassen