Praktikum in Oulu

Willkommen in Deutschland! Tervetuloa Saksaan!

AnkunftNun ist sie also zurück aus Oulu unsere Kristin und hat ihre Geschichte furios zu Ende geschrieben. Für alle, die interessiert verfolgt haben, was Kristin während ihres Praktikums in Oulu am dortigen Krankenhaus und bei ihrer Kummi-Familie so erlebte findet die Geschichte einen interessanten Abschluss. Vielleicht weckt das bei Euch das Fernweh in den hohen Norden. Bei Kristin ist die Sehnsucht auf jeden Fall schon jetzt wieder vorhanden.

Für alle diejenigen, die sich für aktuelle Eindrücke aus dem Leben der Finnen in der sogenannten „dunklen Jahreszeit“ interessieren, vor einer längeren Reise nach Finnland stehen, Tipps und Tricks zum Aufenthalt oder einfach nur viel Amüsantes über die Finnen erfahren wollen, lohnt sich das Nachlesen. Vielleicht findet Kristin neben dem Abschluss ihres Medizinstudiums und der gegenwärtigen Doktorarbeit doch noch Zeit, ein kleines Buch aus den Erlebnisse zu schreiben. Wir sind gespannt! Ihr auch?

– wie alles anfing…..
Tervetuloa Suomeen! Willkommen in Finnland!

Kristin

So beginnt Kristin Jäger ihre Episodengeschichte um ihr Medizin-Praktikum im hohen Norden Finnlands in Oulu. Sie hat sich dafür die vier dunkelsten Monate des Jahres ausgesucht. Aber wie wir alle wissen, ist dies ja auch die stimmungsvollste Zeit, mit Schnee und Polarlichtern und vielleicht auch einer Begegnung der besonderen Art….

Natürlich wünschen wir Kristin auch eine schöne Zeit und vor allem gutes Meistern aller Abenteuer, die da nun mal auf sie zukommen. Übrigens wird Kristin ihre Eindrücke in Einzelnen Episoden niederschreiben und wir alle dürfen gespannt sein, was dort so alles passiert. Nur so viel ist schon sicher: es wird kurzweilig, das verspricht der kleine Ausschnitt vom Tagebuch der ersten Tage in Oulu:

„Wie bekommt man alles Nötige für 4 Monate in eisiger Kälte in EINEN Koffer, ohne 23kg zu überschreiten? Man schicke noch ein paar Versorgungspäckchen mit der Post, frei nach dem Motto: DHL – Dauert Halt Länger!

feenhaft50

feenhafte Begegnung am Oulujärvi

Irgendwie ist dann doch alles verpackt, Ticket für Flug und Zug sind gebucht, die Check-Liste ist abgehakt und die Reise kann beginnen. Kurz nach Mitternacht mache ich mich auf den Weg zum Flaghafen nach Berlin. Mit einem Zwischen-Stopp in Frankfurt lande ich zur Mittagszeit in Helsinki. Das Gepäck ist schnell geholt und dank der guten Ausschilderung ist die richtige Bushaltestelle für den Bus zum Bahnhof „Tikkurila“ schnell gefunden. Der Bus – bis auf den letzten Platz gefüllt – fährt 30 Minuten durch Helsinki. Ringsrum hört man nur noch Finnisch. Viel zu früh komme ich am Bahnhof an. Es ist kalt und ich muss noch 1 Stunde warten. Glücklicherweise finde ich einen Kioski, wo ich in der Wärme warten kann. Dann kommt der Zug, ein bequemer Pendolino-Zug. Wagen 10, Platz 5? Wo stehen in Finnland die Sitznummern? Mit meinem großen Koffer halte ich den ganzen Verkehr auf und muss dann doch nachfragen – die Sitz-Nummern stehen natürlich am Sitz! Ich freue mich sehr über meinen Fensterplatz, bis mir auffällt, dass es ja sowieso dunkel ist…”

weiterlesen …Teil 1
weiterlesen …Teil 2

weiterlesen …Teil 3_1

weiterlesen …Teil 3_2
weiterlesen …Teil 4_1

weiterlesen …Teil 4_2

weiterlesen …Teil 5

weiterlesen …Teil 6

weiterlesen …Teil 7

weiterlesen …Teil 8

weiterlesen …Teil 9.1

weiterlesen …Teil 9.2

weiterlesen …Teil 10
weiterlesen …Teil 11
weiterlesen …Teil 12
weiterlesen …Teil 13
weiterlesen …Teil 14
weiterlesen …Teil 15.1
weiterlesen …Teil 15.2
weiterlesen ….Teil 16 und Schluß

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen