Uppo-Nalle

Exif_JPEG_PICTUREUppo-Nalle ist eine aus den gleichnamigen Kinderbüchern von Elina Karjalainen bekannte Bärenfigur. Das erste Uppo-Nalle-Buch erschien 1977, inzwischen gibt es über 20 Bücher, die über Uppo-Nalle und seinen Freunden erzählen. Uppo-Nalle gibt es als Theaterstück, es gab eine Fernsehserie mit Uppo-Nalle, und die Kinderoper, die 2010 einen nationalen Komponistenwettbewerb gewann, heißt „Uppo-Nalle findet einen Freund“. 1997 wurde Uppo-Nalle in Finnland eine Briefmarke gewidmet. Eigentlich heißt Uppo-Nalle mit dem richtigen Namen Alfons und ist Franzose. Ein Junge hatte ihn während einer Schiffsreise aus Wut über Bord geworfen und so treibt der Bär ein ganzes Jahr auf den Weltmeeren herum und hofft, ein Ufer zu erreichen, wo er Freunde findet. Das kleine Mädchen Reeta findet Uppo-Nalle und freundet sich mit ihm an. Uppo-Nalle hat Angst vor Buchfinken, er schreibt Gedichte, die sich reimen, und er träumt davon, einmal ein Buch über „Lieder des versunkenen Volkes“ veröffentlichen zu können. Der Name Uppo-Nalle hat den Ursprung aus „upottaa“ = versenken, und Nalle ist die finnische Bezeichnung für Kuschelbären. Dank der Idee und der Kontakte der DFG Gera e.V. steht Uppo-Nalle seit der Bundesgartenschau 2007 als Statue im Hofwiesenpark in Gera, der Partnerstadt von Kuopio, von wo Elina Karjalainen stammt. Er ist eine beliebte und bekannte Figur in der Stadt, ohne das die Geschichte dazu bisher hier bekannt ist, aber immer wieder nachgefragt wird. Die DFG-ler haben schon mehrmals die hölzerne Figur in Reparatur und Pflege nehmen müssen. Z.Z. wird versucht die Hochwasserschäden vom Sommer 2013 zu beseitigen. Bis zur Bundeshauptversammlung ist dieses Ziel hoffentlich erreicht. Uppo-Nalle gibt es nicht nur als Statue in Gera sondern die DFG Gera e.V. hat nun nach langen Verhandlungen beim finnischen Verlag und vielen Mühen erreicht, dass es eine erste deutsche Übersetzung der ersten Uppo-Nalle-Geschichte als Buch geben wird. Dank gilt hier besonders unserer Übersetzerin Henriikka Riedl (DFG-Mitglied aus Stralsund). Große Anstrengungen bereiten den Geraer DFG-Freunden gerade noch die Druckkosten. Das Buch wird nicht in den öffentlichen Buchverkauf kommen, sondern ist exklusiv für Freunde von Gera und Kuopio vorbehalten, u.a. für Kindergärten, Grundschulen und Bibliotheken. Die DFGler gehören zu diesem Freundeskreis und können das Buch während der Bundeshauptversammlung gegen eine Spende erhalten. Es ist ein tolles Geschenk für die eigenen Kinder und Enkelkinder, für die Patenkinder, für Freunde finnischer Kinderbücher und für alle, die die Geschichte von Uppo-Nalle auf deutsch kennen lernen möchten. Vorbestellungen an die Bundesgeschäftsstelle.